Zurück   VOLVO-FORUM -die VOLVO-Familie- > >

Hinweise

Toyota Avensis T25 1,8 VVT-i
noch namenlos

Erstzulassung: 12.03.2006
nächste HU/AU: Oktober 2014

Technische Daten:
  • Nennleistung: 95 kW/6000 rpm
  • Hubraum: 1794 ccm
  • Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h
  • Länge: 4,70 m
  • Höhe: 1,525 m
  • Breite: 1,76 m
  • Leermasse: 1370 kg
  • zulässige Gesamtmasse: 1820 kg
  • zulässige Anhängelast gebremst: 1300 kg
  • zulässige Anhängelast ungebremst: 500 kg
  • Emissionsklasse: Euro 4
  • Standgeräusch: 84 dB(A)
  • Fahrgeräusch: 73 dB(A)
  • Sitzplätze: 5
  • Kraftstoffart: Benzin




Volvo 850 GLE
"Erich"

Erstzulassung: 6.10.1993
nächste HU/AU: Juni 2014

Technische Daten:
  • Nennleistung: 103 kW/5400 rpm
  • Hubraum: 2435 ccm
  • Höchstgeschwindigkeit: 205 km/h
  • Länge: 4,672 m
  • Höhe: 1,415 m
  • Breite: 1,761 m
  • Leermasse: 1365 kg
  • zulässige Gesamtmasse: 1840 kg
  • zulässige Anhängelast gebremst: 1600 kg
  • zulässige Anhängelast ungebremst: 700 kg
  • Emissionsklasse: Euro 2
  • Standgeräusch: 92 dB(A)
  • Fahrgeräusch: 72 dB(A)
  • Sitzplätze: 5
  • Kraftstoffart: Benzin

Bewerten

Die Crux mit Flashlube (V70 II)

"Die Crux mit Flashlube (V70 II)" bei My Yahoo speichern
Veröffentlicht: 01.08.09 um 21:04 von Clumsy

15. Oktober 2008

Ein besonderes Kapitel für Gasfahrer ist Flashlube. Die einen schwören auf das Zeug als Schutz für die Ventile, da dem Gas ja im Gegensatz zu Benzin keine Additive beigemischt sind. Andere halten es für Humbug. Darüber kann man leidig diskutieren oder es sein lassen. Fakt ist, dass es in meinem Volvo verbaut ist, was mangels Hydrostößeln auch sinnvoll sein dürfte. Allerdings mag die Dosierung überhaupt nicht funktionieren. Eingestellt wird die Menge über eine kleines Rädchen, das Tropfen für Tropfen in ein Schauglas gelangen lässt. Aus diesem Schauglas gelangt das Flashlube in den Ansaugtrakt des Motors. Zehn Tropfen sollten es pro Minute sein. Der Verbrauch sollte im Idealfall bei 100 ml auf 1000 Kilometer liegen. Davon ist der V70 II derzeit weit entfernt. In rund 2500 Kilometern hat der Elch statt 250 ganze 700 ml der teuren Flüssigkeit verbrannt. Heute habe ich nach nur 700 Kilometern wieder mal 300 ml nachgefüllt. Leider gibt es meines Wissens nach bis dato noch keine elektronische Dosiereinheit. Im Versagen der Einheit sehe ich zwei mögliche Ursachen:

1. Ein Turbo hat keinen Unterdruck in der Ansaugung, kann also unter Last kein Flashlube ansaugen. Dies würde aber der Tatsache widersprechen, dass zu viel Falshlube verbraucht wird und nicht zu wenig.
2. Die Flasche ist im Vibrationsbereich des Motors angebracht, weshalb sich das Schräubchen natürlich schnell verstellt.

Wie auch immer, künftig werde ich die Einstellung wohl mindestens bei jedem Tanken, eher öfter, korrigieren müssen.

Kilometerstand: 89668

PICT0342_klein_vfblog.jpg

PICT0344_klein_vfblog.jpg

PICT0345_klein_vfblog.jpg
Hits 1791 Kommentare 0
« Zurück     Startseite des Blogs     Nächste »
Kommentare 0

Kommentare

 

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:45 Uhr.
 


 
Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 2.7.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.